Der Junkernhof

Dieser sichtbare Gebäuderest ist nur noch der südöstliche Seitenflügel einer einstigen Wasserburg. Es gab hier wirklich einen umlaufenden Graben, zwei Zufahrten mit Brücken, einen kleinen schloßähnlichen Hauptbau mit Erker und Türmchen in Richtung Osten. Nach Westen und Süden lagen die großen Scheunen, im Norden stand ein riesiger Pferde- und Kuhstall. Die Gebäude hatten alle einen steinernen Sockel und waren in Fachwerk aufgeführt. Ein Modellbau davon befindet sich im Museum. Dieser Große Bau wurde einst zur Sicherung des alten Handelsweges, der hier über eine massive Brücke und eine Furt durch den Sumpfstreifen führte, angelegt. Die Brücke führte über eine riesige sandsteinplatte, daher heißt auch die heutige Brücke noch immer „Der breite Stein“.