Die Schule

 

Die Schule war einst auch in Westerhausen eine Sache der Kirche. Indem jetzt nicht mehr existierenden, abgerissenen, alten Pfarramt von 1621 (Nr. 74) gab es 2 Räume dafür. Sie waren hier separat angebaut. Das erste Schulhaus wurde dann im Jahre 1807 errichtet (Nr. 75). Es war mit eines der ersten hier im damaligen Preußen. Nachdem der Bedarf wuchs, wurde ein weiteres Schulgebäud1859 hier im Dorf dicht daneben gebaut. Es ist der Natursteinbau (Nr. 80).  Im Jahre 1900 wurde ein weiteres Schulgebäude auf dem Kirchhof errichtet, (Nr. 76). Es ist als roter Ziegelbau ausgeführt. Die sehr lange vernachlässigte, alte Pfarre wurde danach im Jahre 1970 komplett abgerissen. Das Objekt war total verschlissen. Anschließend wurde auf dem Gelände 1972 eine neue, moderne Schule errichtet. Der verbleibende Freiraum wurde als Schulhof genutzt. Zusätzlich entstand eine Turnhalle an der südlichen Dorfseite, ganz in der Nähe des Tiergeheges.

Aus dem Haus Nr. 75 sollte damals ein Dorfgemeinschaftshaus entstehen. Darin sollten das Gemeindebüro, das Heimatmuseum, ein Jugendclub und Versammlungsräume eingerichtet werden. Es wurde aber leider seit 1989 bis heute nicht realisiert. Inzwischen wurden mehrere Verkäufe des Gebäudes angestrebt. Heute ist das Haus in privater Hand und es sind darin mehrere Wohnungen entstanden.

Im Haus mit Nr. 76 wir heute die erste Etage als Büro für den Orstbürgermeister genutzt.

Im Erdgeschoß befindet sich der letzte Versammlungsraum in der Ortschaft.

Inzwischen existiert hier im Ort nur noch eine Grundschule. Alle anderen Schüler werden in den umliegenden Orten beschult.           

Ein Dorfgemeinschaftshaus wurde bis heute leider nicht in unserem Dorf geschaffen.